Wie lerne ich die Falknerei?

Um heute die Falknerei betreiben zu können braucht man einen Jagschein und einen Beizjagdschein oder "Falknerschein". Beides besteht aus einem Vorbereitungskurs in der Jagdschule und einer schriftlichen und praktisch/mündlichen Prüfung.

Der Falknerschein ist ein Zusatz zum Jagdschein und kann in manchen Bundesländern in Deutschland auch ohne den Jagdschein absolviert werden. Um einen Greifvogel jedoch frei fliegen zu dürfen, braucht man den Jagdschein. Denn der Greifvogel ist auch in der Lage zu jagen. Und wenn es um die Jagd geht, sollten gewisse Kenntnisse über die Beutetiere sowie das Jagdverhalten der Greifvögel und Fähigkeiten zur Versorgung des gejagten Wildtieres vorhanden sein, denn immerhin geht es um lebende, fühlende Tiere und auch die, die als Nahrung dienen dürfen nicht unnötig leiden. Das ist die Aufgabe des Menschen.

Für Greifvögel, vor allem da sie zu den besonders geschützten Tieren zählen, benötigt man auch eine entsprechende Haltungseinrichtung die der jeweiligen Art gerecht wird. Dafür gibt es Mindestanforderungen zur Haltung von Greifvögeln die auf jeden Fall einzuhalten sind.

Um sich die Falknerei hinter den Kulissen anzusehen, aktiv und praktisch zu erleben, bieten wir verschiedene Erlebnisangebote wie den Falknertag oder die Falknerstunde, um allen interessierten einen kurzen Einblick in den täglichen Umgang mit Greifvögeln zu bieten.

Wir bieten auch zukünftigen Falknern die Möglichkeit bei uns zu lernen, denn die Praxis lernt man nicht während dem Falknerschein, sondern muss man sich mit Eigeninitiative aneignen. Dies erfordert Geduld und eine gute Beobachtungsgabe. Wir geben unsere Erfahrungen gerne weiter. Interessierte und zukünftige Falkner sind bei uns immer willkommen.